Ihre Referenten 2013

ErichSixt

Erich Sixt

Vorsitzender des Vorstandes und Mehrheitsaktionär der Sixt AG

Erich Sixt, Jahrgang 1944, führt das 1912 gegründete Unternehmen seit 1969 in der dritten Generation erfolgreich. Unter seiner Leitung entwickelte sich Sixt vom lokalen Autovermieter zu einem international tätigen Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen mit ca. 3.500 Service Points in 90 Ländern. Der Sixt Konzern erwirtschaftete 2011 Umsatzerlöse von 1,6 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter. Werbung ist bei Sixt Chefsache. Die Autovermietung erzielt dank intensiver Werbung – ob mit Bundeskanzlerin mit zerzaustem Haar oder verschuldeter Schlagerbarde – einen Bekanntheitsgrad von über 90 Prozent. Freuen Sie sich auf eine der bekanntesten Unternehmer- persönlichkeiten Deutschlands und einen phänomenalen Vortrag zum Thema „Vom Familienunternehmen zum Global Player“. Erleben Sie unternehmerischen Geist und eine starke Passion für die Marke Sixt.


TorbenPaulin

Torben Paulin

CEO der BoConcept A/S

Torben Paulin, geboren am 18. August 1965, ist seit 1994 bei BoConcept tätig und hat im September 2012 die Nachfolge als CEO übernommen. Das 1952 gegründete dänische Möbelwerk steht für qualitativ hochwertige Möbel, funktional, optisch sehr ansprechend und bezahlbar. BoConcept entwirft und produziert nach wie vor in Dänemark. Der Unternehmensname spiegelt die dänischen Wurzeln wider, denn „Bo“ bedeutet übersetzt „wohnen“. Heute ist BoConcept eine international agierende Möbeleinzelhandelskette mit über 260 Franchise-Stores in mehr als 60 Ländern. Das minimalistische, zeitlose Design ist in jedem Möbelstück wiederzuerkennen.In Deutschland ist BoConcept aktuell mit 14 Franchise-Stores vertreten. Freuen Sie sich auf eine erfolgreiche und attraktive Marke und den Einblick in ein überaus professionelles Konzept im Vortrag „Marke mit Minimum – aber trotzdem international“.


AlexanderCSchmidt

Alexander C. Schmidt

Geschäftsführer der Dyson GmbH

Alexander C. Schmidt, geboren am 31. Juli 1970 in Wien, ist seit Juni 2012 für die Dyson-Geschäfte in Deutschland verantwortlich. Davor war er 15 Jahre lang bei Procter & Gamble in diversen europäischen und globalen Rollen tätig. Das britische Technologie- und Erfinderunternehmen Dyson wurde 1993 gegründet und durch die Einführung des beutellosen Staubsaugers bekannt. Heute ist Dyson in diesem Segment in vielen Ländern Marktführer. Neben Boden- und Akku-Staubsaugern bietet Dyson rotorlose Ventilatoren und Heizlüfter an, im B2B-Bereich ist Dyson erfolgreich mit äußerst leistungsfähigen Händetrocknern am Markt. Im Zentrum aller Überlegungen bei Dyson steht die Frage: Wie können wir existierende Produkte besser machen, um damit das Leben der Verbraucher zu erleichtern? Alexander C. Schmidt wird uns in seinem Vortrag „Gegen den Strom: Probleme lösen, die andere ignorieren” zeigen, was Dyson tut, um nicht nur auf der Höhe der Zeit zu sein, sondern die Höhe der Zeit in seinem Markt selbst zu definieren.


ThomasNau

Thomas Erwin Nau

Vorsitzender der Geschäftsleitung American Express Deutschland & Österreich

Thomas Erwin Nau studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Industriebetriebslehre und Marketing an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt. Die Karriere des Diplom-Kaufmanns begann 1987. Er bekleidete unterschiedliche Positionen als Sales Verkaufsleiter in Consumer Unternehmen, so bei der Milupa AG und bei Reckitt & Colman Europe. 2000 wechselte er zu den Schott Glaswerken bevor er im Jahre 2001 seine Arbeit bei American Express aufnahm. Verschiedene Postionien folgten. Seit November 2011 ist Thomas Erwin Nau als Vorsitzender der Geschäftsleitung für den deutschen und österreichischen Markt verantwortlich. Thomas Erwin Nau wird uns in seinem Vortrag „American Express: Eine globale Marke im Hier und Jetzt“ zeigen, wie faszinierend die Marke „Amex” ist und wie sie stets auf der Höhe der Zeit bleibt.


DrAugustMarkl

Dr. August Markl

1. Vizepräsident ADAC e. V.

Dr. August Markl wurde 1948 in München geboren. Er ist Apotheker, Radiologe und Lehrbeauftragter der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Karriere beim ADAC begann bereits 1969 als Gründungsmitglied und als Vorsitzender des Scuderia Magra München e. V. im ADAC, dessen Ehrenvorsitzender Dr. Markl heute ist. Ob als Jugendreferent oder seit dem Jahr 2011 als 1. Vizepräsident des ADAC – Dr. August Markl ist seit über 40 Jahren eine wichtige Säule des Vereins. Sein besonderes Engagement wurde intern wie extern durch unterschiedliche Ehrungen anerkannt. So wurde Dr. Markl schließlich 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Er ist verheiratet und lebt in München. Privat interessiert sich Dr. Markl insbesondere für Kunst, Musik und Astronomie sowie für den Modellbau. In seinem Vortrag „Die Marke – das höchste Gut des ADAC” erlaubt uns Dr. August Markl einen Blick auf den zweitgrößten Automobilclub der Welt, dessen höchstes Gut die Marke ist.


MartinHampe

Martin Hampe

Alleingeschäftsführer der Steiff Beteiligungs GmbH

Martin Hampe absolvierte von 1982 bis 1988 seine Studien der Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit den Abschlüssen BA und MBA an der Northwestern University und der University of Texas at Austin. Seine Laufbahn führte ihn vom Konzerncontrolling in verschiedene operative Führungsfunktionen der Henkel Gruppe. In 2006 wurde er in die Geschäftsleitung der Werner & Mertz Gruppe berufen. Seit 2009 ist er der alleinige Geschäftsführer der Steiff Beteiligungs- gesellschaft mbH, der Holding der Töchter Margarete Steiff GmbH, Alligator Ventilfabrik GmbH und Steiff Schulte Webmanufaktur GmbH. Seit Juli 2012 hat er außerdem die Aufgaben der Geschäftsführung der Margarete Steiff GmbH für die Bereiche Marketing und Vertrieb übernommen. Seine berufliche Karriere ist geprägt durch einen Wechsel zwischen strategischen und operativen Funktionen, die praktisch die gesamte Bandbreite unternehmerischer Aufgaben in einem sehr internationalen Kontext abdecken. Martin Hampe ist 1961 in Göttingen geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seinem Vortrag „133 Jahre Steiff – Im Wandel mit der Zeit” wird uns Martin Hampe vorstellen, warum der Knopf im Ohr auch mehr als 130 Jahre nach seiner Erfindung immer noch auf der Höhe der Zeit ist.


ChristophVilanek

Christoph Vilanek

Vorsitzender des Vorstandes (CEO) der Freenet AG

Christoph Vilanek begann nach Abschluss seines Betriebs- wirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International. Bevor er als Geschäftsführer zum Online-Modehandel boo.com wechselte, war er in verschiedenen Positionen im Versandhandel tätig. 2001 wechselte der gebürtige Österreicher zur Unternehmensberatung McKinsey, wo er sich hauptsächlich um den Bereich Telekommunikation in Deutschland und Osteuropa kümmerte. 2004 wird er zweiter Geschäftsführer bei iPublish, einem Tochterunternehmen der Hamburger Ganske-Verlagsgruppe. Vor seiner Bestellung zum Vorsitzenden des Vorstandes der freenet AG verantwortete Vilanek von 2005 bis 2009 zahlreiche Funktionen im Rahmen der Kundenkommunikation, -entwicklung, -betreuung und -bindung bei der debitel AG in Stuttgart. Vilanek ist verheiratet und hat zwei Kinder. „Freenet? Ach, wieder so ein Provider.“ Von wegen. „Digital Lifestyle“ steht ganz vorne auf der Agenda des Unternehmens, dessen Aktienkurs sich in den letzten drei Jahren verdoppelt hat. Christoph Vilanek wird uns in seinem Vortrag „Vom Mobilfunkanbieter zum Spezialhändler von ‚Digital Lifestyle Produkten‘“ zeigen, was das bedeutet.


CarlFrankWestermann

Carl-Frank Westermann

Geschäftsführer der Wesound GmbH

Carl-Frank Westermann ist früheres Mitglied der deutschen Band Fehlfarben und Mitbegründer des Masterstudiengangs „Sound Studies“ an der Universität der Künste Berlin. Von 2000 bis 2011 war er als Creative Director bei der Berliner Branding Agentur MetaDesign für Großkunden wie Siemens, Allianz, Lufthansa, eBay, Commerzbank zuständig. Seine Arbeiten sind mehrfach mit dem reddot communcation design award ausgezeichnet und das Konzept zur akustischen Inszenierung des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven erhielt 2006 den European Museum Award. Westermann ist Mitglied der Ramses Jury und referierte als Keynote- Speaker auf Veranstaltungen wie z.B. Medianet, TYPO Berlin, den Voice Days in Bonn, den Radio Days in Köln, den Lokalrundfunktagen in Nürnberg, dem Goethe Institut in Shanghai, der IFA in Berlin und dem GEM Forum. Nach einem Klangerlebnis in seinem Vortrag zur auditiven Markenwahrnehmung auf dem 9. Internationalen Marken-Kolloquium 2012 wird Carl-Frank Westermann im Rahmen des Marken-Intensiv-Seminares in diesem Jahr tiefer und nicht nur in die Klangwelt einstiegen, in seinem Vortrag: „Markenführung auf sinnige Weise“.


PeterJBachmann

Peter J. Bachmann

Gründer und Geschäftsführer der Wirtschaftberatung Signum Forte

Es gibt wohl nur wenige Professionals, die einen vergleichbaren Track-Record wie Peter J. Bachmann haben, denn er verfügt über eine fast 40-jährige Berufserfahrung, davon fast 25 Jahre als angestellter Manager. Im Dezember 2011 hat sich der Gründer der Wirtschaftsberatung Signum Forte bei Mandat als freiberuflicher Senior Associate angeschlossen.

Der Karriereweg und die Resultate der Arbeit von Peter J. Bachmann sind beeindruckend: Dem Studium der Ökonomie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen folgten Stationen im In- und Ausland bei Procter & Gamble, den Vereinigten Papierwerken und der F. Beghin S.A. Stets waren Marketing und Vertrieb seine Wirkfelder. In seiner 12-jährigen Tätigkeit als Geschäftsführer der deutschen Philips GmbH mit der Gesamtverantwortung für den Unternehmensbereich Elektro-Hausgeräte gelang es ihm, den Umsatz mit der Marke Philips fast zu verdreifachen und zum zweitgrößten Anbieter in diesem Markt aufzusteigen. Bevor Peter J. Bachmann Signum Forte gründete, war er Konzernchef der Optischen Werke Rodenstock in München.

Peter J. Bachmann hat mehr als 100 Marken analysiert, beraten oder selbst geführt. Die Grundlagen der Markentechnik erlernte er am Institut für Markentechnik in Genf. Als Managementberater sorgt er seitdem dafür, dass seine Klienten ihre Marken professionell weiterentwickeln, profitabler positionieren und den Vertrieb wirksamer ausrichten – stets mit dem Angebot, das Konzipierte auch zu realisieren. Hier kommen dem erfahrenen Berater seine langjährigen Management- und Führungserfahrungen zugute. Theorie ohne Umsetzung? Für Peter J. Bachmann undenkbar.

Wer über die Steigerung des Markenwertes – und damit des Unternehmenswertes – nachdenkt, kommt um Peter J. Bachmann nicht herum. Der von ihm entwickelte „Erfolgs-Code der Marke“ ist in vielen Unternehmen genutzt worden, um profitables Wachstums zu schaffen und zu stärken. Auch der von ihm entwickelte „Brand-Index für Nachhaltigkeit“ erfreut sich hoher Aufmerksamkeit, ebenso wie die „Marken-Verfassung“ vielen Unternehmen bei der erfolgreichen Markenführung geholfen hat. Bachmanns Seminare und Workshops sind stets stark nachgefragt. Auch als Redner ist Peter J. Bachmann international bekannt, da er seine Vorträge stets anschaulich mit Beispielen unterfüttert und durch seinen temperamentvollen Vortragsstil begeistert.

Bachmann ist Gründer des seit 2004 jährlich stattfindenden Internationalen Marken-Kolloquiums im Kloster Seeon (Chiemgau). Im Dezember 2011 übergab Bachmann das Internationale Marken-Kolloquium an Mandat. Dieses Kolloquium, eine der renommiertesten Marken-Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum, wendet sich an CEOs, Vorstände, Unternehmer und verantwortliche Senior Executives, die erkannt haben, dass es sich rechnet, ihre Marken weiterzuentwickeln. Es wird unter anderem durch den Markenverband e.V. in Berlin unterstützt. Herausragende Persönlichkeiten wie z. B. Prof. Dr. Dr. mult. Heribert Meffert (em., Universität Münster) oder der langjährige Vorstandsvorsitzende der Nestlé S.A., Vevey, Dr. Helmut Maucher haben dort bereits referiert.

Peter J. Bachmann steht Mandat bei der Durchführung und der Weiterentwicklung des Internationalen Marken-Kolloquiums beratend zur Seite und bringt zusätzlich seine gesamten Berufs- und Beratungserfahrungen als Senior Associate bei Mandat ein.