Seeoner Gilde

Das Netzwerk für ehemalige Referenten und Teilnehmer

Menschen wiedertreffen, Kontakte pflegen und offen über hoch praxisrelevante Themen diskutieren.

Die Seeoner Gilde ist das Netzwerk für Vordenker im Bereich Markenführung. Es richtet sich an ausgewählte ehemalige Teilnehmer und Referenten des Internationalen Marken-Kolloquiums sowie an die Preisträger des Awards des Internationalen Marken-Kolloquiums.

10 Jahre nach der Gründung des Internationalen Marken-Kolloquiums wurde die Seeoner Gilde im April 2013 ins Leben gerufen. Das Netzwerk schlägt eine Brücke zwischen den Referenten und Teilnehmern der vergangenen Jahre und bietet Raum für einen hochkarätigen, unternehmerischen Austausch.

Kommunikation und Vernetzung stehen im Mittelpunkt.
Im direkten und indirekten Erfahrungsaustausch werden neue berufliche, aber auch private Kontakte geknüpft und individuelle Fragestellungen gemeinsam gelöst. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig durch den Austausch von Expertise und Erfahrung.

 

Mitglieder der Seeoner Gilde sind

  • Ausgewählte ehemalige Teilnehmer und Referenten des Internationalen Marken-Kolloquiums
  • Preisträger des Awards des Internationalen Marken-Kolloquiums
  • Personen, die von Mandat überdies in den Seeoner Kreis berufen werden

Eine Mitgliedschaft in der Seeoner Gilde kann nicht beantragt werden. Sie wird potenziellen Mitgliedern stets persönlich angeboten.

 

Das letzte Treffen der Seeoner Gilde war der „Seeon Summit“

Unter dem Fokusthema „Zukunft der Arbeitswelt“ ist am 25./26. April 2018 im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach ein limitierter Kreis von 20 Entscheidern zusammengekommen, um gemeinsam dieses zukunftsträchtige Thema vorzudenken, persönlich voranzutreiben und wertvolle Impulse abzuleiten.

Vortrag von und Diskussion mit Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg, Leiterin des Fachgebiets für Marketing und Personalmanagement an der Technischen Universität Darmstadt sowie Gründerin des Forschungsinstituts „leap in time“

Professor Stock-Homburg ging in einem Fachvortrag unter dem Fokusthema „Zukunft der Arbeitswelt“ auf vier wichtige Handlungsfelder ein:

  • Zukunftstrends antizipieren und agieren
  • Neue Arbeitsformen erproben
  • KI & Robotik in der Arbeitswelt von morgen integrieren
  • Zukünftige Kompetenzen kennen und fördern
Unterstützt haben Sie dabei ein „echtes Exemplar der Arbeitswelt der Zukunft“ – wie Professor Stock-Homburg die 12-Jährige Jugend-Forscht-Gewinnerin Mirja Thieme vorstellte sowie Carmen Lukoschek, wissenschaftliche Mitarbeiter von Frau Professor Stock-Homburg und Expertin in der Anwendung und Analyse des Future Work Navigators, den auch die anwesenden Gildner in einem kurzen Puls-Check für ihr eigenes Unternehmen ausprobieren konnten.

Sehen Sie hier das kurze Interview, dass wir mit Frau Professor Stock-Homburg drehen konnten:



Sie haben die Pressemitteilung zum Seeon Summit noch nicht gelesen?
Klicken Sie hier: Pressemitteilung lesen

Notieren Sie sich den 10. und 11. April 2019 und seien Sie beim nächsten Seeon Summit dabei!