Seeoner Kreis

Das Netzwerk für ehemalige Referenten und Teilnehmer

Menschen wiedertreffen, Kontakte pflegen und offen über hoch praxisrelevante Themen diskutieren.

Der Seeoner Kreis ist das Netzwerk für Vordenker im Bereich Markenführung. Es richtet sich an ausgewählte ehemalige Teilnehmer und Referenten des Internationalen Marken-Kolloquiums sowie an die Preisträger des Awards des Internationalen Marken-Kolloquiums.

10 Jahre nach der Gründung des Internationalen Marken-Kolloquiums wurde der Seeoner Kreis im April 2013 ins Leben gerufen. Das Netzwerk schlägt eine Brücke zwischen den Referenten und Teilnehmern der vergangenen Jahre und bietet Raum für einen hochkarätigen, unternehmerischen Austausch.

Kommunikation und Vernetzung stehen im Mittelpunkt.
Im direkten und indirekten Erfahrungsaustausch werden neue berufliche, aber auch private Kontakte geknüpft und individuelle Fragestellungen gemeinsam gelöst. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig durch den Austausch von Expertise und Erfahrung.

 

Mitglieder des Seeoner Kreises sind

  • Ausgewählte ehemalige Teilnehmer und Referenten des Internationalen Marken-Kolloquiums
  • Preisträger des Awards des Internationalen Marken-Kolloquiums
  • Personen, die von Mandat überdies in den Seeoner Kreis berufen werden

Eine Mitgliedschaft im Seeoner Kreis kann nicht beantragt werden. Sie wird potenziellen Mitgliedern stets persönlich angeboten.

 

Das letzte Treffen des Seeoner Kreises war der „Seeon Summit“

Unter dem Fokusthema „Unternehmer im Ungewissen – quo vadis Politik?“ ist am 17./18. Mai 2017 im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach ein limitierter Kreis von 20 Entscheidern zusammengekommen, um gemeinsam dieses zukunftsträchtige Thema vorzudenken, persönlich voranzutreiben und wertvolle Impulse abzuleiten.

Vortrag von und Diskussion mit Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europäischen Parlamentes

Begleitet wurde der Kreis von Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europäischen Parlamentes der ein Impulsreferat über die politische Entwicklung innerhalb der EU hielt und sich einer intensiven Diskussion zu unterschiedlichsten Themen stellte, u. a.:

  • Wie ist das Verhältnis der EU zur Peripherie und welchen Situationen sehen wir uns am Rande der EU gegenüber?
  • Wie kann die EU zum Produzenten von Stabilität, Sicherheit und Verlässlichkeit werden?
  • Was sollte 2018 in der EU getan werden? Und welche Vision von Europa streben wir an?
  • Wie können wir mit Zuwanderung umgehen und was können insbesondere Unternehmen zur Entwick- lungshilfe beitragen?

Die gute Nachricht? Wir haben Grund zur Freude, denn wir leben im freiesten Europa unserer Geschichte. Lassen Sie uns alle gemeinsam dafür sorgen, dass diese Freiheit erhalten bleibt.

Notieren Sie sich den 25. und 26. April 2018 und seien Sie beim nächsten Seeon Summit dabei!