14. Internationales Marken-Kolloquium

14. Internationales Marken-Kolloquium

Marke – Beziehung fürs Leben am 14./15. September 2017

Das 14. Internationale Marken-Kolloquium bringt 80 Unternehmer ins Kloster

Ein Familienunternehmer in vierter Generation, ein Universitätsprofessor, vegane Kondome und ein Märchenonkel: Das diesjährige 14. Internationale Marken-Kolloquium bot den 80 Teilnehmern ein breites und sehr abwechslungsreiches Programm, das Branchen- und Ländergrenzen überschritt und Einblicke hinter die Kulissen gänzlich unterschiedlicher Marken und Unternehmen bot. Unter dem Leitthema „Marke – Beziehung fürs Leben“ kam unter der Regie der Dortmunder Mandat Managementberatung am 14. und 15. September ein handverlesener, auf 80 Unternehmer, Geschäftsführer, Inhaber, Vorstände und Senior-Führungskräfte limitierter Kreis im Kloster Seeon im Chiemgau zusammen, um in vertrauensvoller und offener Atmosphäre über Strategie, Markenführung und Wachstum zu diskutieren.

Freude, Verantwortung und Disziplin: Bestandteile eines jeden Erfolgsrezeptes

  • Verleger und Inhaber des Coppenrath Verlages Wolfgang Hölker eröffnete und bezeichnete sich selbst als Märchenonkel. Hölker erzählte aber viel mehr als ein Märchen und sorgte für viel Inspiration als er über Neigungen, Kreativität und Neugierde sprach.
  • Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Werner Abelshauser war als Experte für europäische Integration, Globalisierung, Unternehmenskultur und Wirtschaftsgeschichte geladen und bot insbesondere makroökonomisch einen spannenden Einblick in „Die Marke Deutsche Wirtschaft“.
  • Einhorn-Mitgründer und Chief Executive Unicorn Philip Siefer brachte nicht nur vegane Kondome in Chipstüten mit nach Seeon, sondern viel mehr einen Spirit jungen Unternehmertums in die Klostermauern.
  • Vom Ein-Mann-Betrieb mit Pferdefuhrwerk zum weltweiten Logistik-Netzwerk: Jost Hellmann, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Logistikdienstleisters sprach unter anderem darüber, wie schwierig es ist, ein Unternehmen in die nächste Generation zu bringen und wie es Hellmann dennoch seit fast 150 Jahren erfolgreich gelingt.
  • Julian Reichelt, Vorsitzender der BILD-Chefredaktion, gab einen hochspannenden Einblick in die Unity-of-Brand-Strategie der BILD, den Markenkern und die totale Konzentration auf das, was die Marke ausmacht.
  • „Du Öko!“ Michael Radau, Vorstandsvorsitzender der SuperBioMarkt AG hielt einen eindrucksvollen Vortrag über die Positionierung des Bio-Fachhandel in Deutschlands, die eigenen hochengagierten Ansprüche und den Weg vom Klischee hin zum Erfolgskonzept.
  • Wie eine Automarke funktioniert, erläuterte der hochgradig erfahrene Automobilmanager Carl-Peter Forster. Statements zur deutschen Automobilindustrie und zu Themen wie autonomes Fahren und Car-Sharing interessierten das Auditorium sehr und durften nicht fehlen.
  • Die Gründer von Urlaubsguru und der Uniq GmbH Daniel Krahn und Daniel Marx standen gemeinsam auf der Bühne und schlossen das diesjährige Kolloquium mit Erfolgsbeispielen einer Onlinemarke, die sich jetzt auch offline sehr stark positioniert.

Der 6. Award des Internationalen Marken-Kolloquiums geht nach Berlin

Der Award für herausragende Leistungen im Aufbau und in der Führung einer Marke wurde in diesem Jahr an Philip Leonhard Siefer, Mit-Gründer und Chief Executive Unicorn der einhorn products GmbH vergeben. „Philip Siefer und sein Team haben in einem engen Markt eine innovative und attraktive Marke aufgebaut“, so der Stifter des Awards Guido Quelle über die Hauptargumente der Jury. „Die Jury ist davon überzeugt, dass er für eine neue Generation von Jungunternehmern steht, die dieses Land positiv verändern werden.“ Siefer nahm den Award mit Freude persönlich entgegen. Die Ehrung des Preisträgers und der anwesenden Nominierten ist stets ein Highlight des Kolloquiums und ein festlicher Abschluss des ersten Tages.

Bereits 36 Plätze für 2018 sind vergeben

Neun der maximal 80 Plätze für 2018 waren bereits vor dem Start des diesjährigen Internationalen Marken-Kolloquiums vergeben und auch während des Kolloquiums entschieden sich viele Teilnehmer, für ein Wiedersehen in 2018. 40 Prozent der Plätze sind damit bereits heute für das 15. Internationale Marken-Kolloquium, das am 13. und 14. September 2018 unter dem Leitthema „Marke – Die Kunst des Weglassens“ stattfinden wird, gebucht.

„Die hohe Zahl an direkten Neuanmeldungen freut uns sehr und beweist, dass die Teilnehmer uns ein hohes Maß an Vertrauen entgegenbringen. Diskussionsqualität und Offenheit, die auf dem Marken-Kolloquium herrschen, werden sehr geschätzt“, sagt Gastgeber Prof. Dr. Guido Quelle. „Wir alle brauchen eine Vision – für uns und für unsere Unternehmen. Aus Seeon nimmt jeder Unternehmer hochgradig wertvolle Wachstumsimpulse mit nach Hause.“

Schauen Sie sich hier die Impressionen des 13. Internationalen Marken-Kolloquiums an:

Zur Bildergalerie